Pilotprojekt Sprachförderung Schuljahr 2020/2021

„Die Sprache ist der Schlüssel zur Welt.“ (Wilhelm von Humboldt)

 

SprachfoerderungZum Schuljahr 2020_21 startete am GSBK das Modellprojekt „Sprachförderung für Berufsschulklassen“, welches den erfolgreichen Berufsabschluss zum Ziel hat.

 

Der Kurs ist darauf angelegt, die deutsche Sprache in kleinen Gruppen intensiv zu fördern, um sowohl die Integration in die Ausbildungsabläufe zu erleichtern als auch den Abschluss mithilfe des Zuwachses an Sprachkompetenz zu meistern. Das Projekt sieht vor, insbesondere Schüler*innen mit Migrationshintergrund durch dieses zusätzliche Lernangebot zu unterstützen, da die Überwindung der sprachlichen Barrieren als Schlüssel und damit als Zugang zu den Wissensbereichen gilt, die für das erfolgreiche Bewältigen der Ausbildungsanforderungen notwendig sind.

 

Im Vorfeld wurde mit den dualen Partnern das Vorgehen vereinbart: Nach einer differenzierten Online-Testung wird den Betrieben eine Förderempfehlung übermittelt;  die Betriebe stellen dann die Auszubildenden für den Sprachförderkurs frei, der einmal wöchentlich im Umfang von vier Schulstunden unterrichtet wird.

 

Der Erfolg des Modellprojekts hängt natürlich auch von der Eigenmotivation der Teilnehmer*innen ab; diese soll durch einen abwechslungsreichen, computerbasierten – und damit intensiven – Sprachunterricht verstärkt werden. Neben der gemeinsamen Ermittlung von Arbeitsschwerpunkten und der Einübung des Textverstehens anhand berufsbezogener Texte erhalten die Schüler*innen individuelles Fördermaterial, das speziell auf ihr eigenes Leistungsprofil abgestimmt ist und von ihnen interaktiv bearbeitet wird.

 

Gemeinsam befinden wir uns nun auf dem Weg, die sprachlichen Hindernisse zu überwinden und blicken voller Zuversicht auf die bevorstehenden Herausforderungen.