Neues_21-06-2017

Crash Kurs Beauftragete Frau Natalie Kohn

Crash Kurs NRW am GSBK (21.06.2017)
In Kooperation mit der Polizei NRW Köln organisierten und ermöglichten Frau Koch und Herr Trenkwalder für insgesamt etwa 150 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen BFG16A/B, BFV16A/B, BH16, BS16A/B und AHF16 die Veranstaltung „Crash Kurs NRW. Realität erfahren. Echt hart“, ein landesweites Präventionsangebot für junge Fahrerinnen und Fahrer. Das Ziel der fast zweistündigen Veranstaltung war es, Jugendlichen zu verdeutlichen, dass die Zahl von schweren (tödlichen) Verkehrsunfällen bei Fahranfängern erheblich verringert werden kann, wenn die Straßenverkehrsregeln eingehalten und auf Alkohol bzw. Drogen am Steuer und auf den Blick aufs Smartphone verzichtet werden. Eindrucksvoll verdeutlichte die Crash Kurs Beauftragte NRW/Köln, Frau Natalie Kohn, wie leicht Lebensträume platzen können, wenn jugendliche Fahrerinnen und Fahrer beispielsweise innerhalb von Ortschaften „nur“ 15 km/h zu schnell fahren. Sie leitete die Veranstaltung, bei welcher ebenfalls ein weiterer Polizist, ein Berufs-feuerwehrmann, ein Arzt, ein Notfallseelsorger und eine betroffene Mutter mit ihrer Tochter über persönliche traumatische Erlebnisse sprachen. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren emotional sehr stark beteiligt, zeigten Betroffenheit, Bestürzung, Trauer und Nachdenklichkeit. „Der Crash Kurs NRW hat mir die Augen geöffnet, wie schnell sich das ganze Leben aufgrund eines Unfalls ändern kann und wie wichtig es ist, Verantwortung für sich und andere beim Fahren zu übernehmen.“, so eine Schülerin der BS16A. Der Crash Kurs NRW wurde intensiv im Unterricht vor- und nachbereitet und wurde sehr positiv von den Teilnehmenden bewertet. Es bleibt zu hoffen, dass die Eindrücke bei den Schülerinnen und Schülern noch lange nachhaltig wirken.

(Franziska Hofsäß)