Bildungsgang: Allgemeine Hochschulreife und  Freizeitsportleiter/-in

Ziel:

In diesem Bildungsgang wird die Allgemeine Hochschulreife in Verbindung mit beruflichen Kenntnissen des „Freizeitsportleiters“/der „Freizeitsportleiterin“ erworben. Die Allgemeine Hochschulreife berechtigt zu einem Studium jeder Studienrichtung an allen Universitäten.

Dauer:

Dreijähriger Bildungsgang in Vollzeitform.

Aufnahmevoraussetzungen:

Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk (FOR Q) zum Besuch der gymnasialen Oberstufe oder die Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe nach Jahrgang 9 des Gymnasiums/ der Gesamtschule (G8).

Praktikum:

Praktika werden im Umfang von mindestens 4 Wochen im Block, oder an einzelnen Tagen im selben Umfang geleistet. Die Praktika umfassen u.a. Exkursionen im Rahmen des Unterrichts, als auch Praxisanteile in dafür vorgesehenen Einrichtungen (Kinder-, Jugend- oder Seniorensport). Ein unterrichtsbegleitendes Praktikum im Umfang von ca. zwei Wochenstunden findet außerhalb des Unterrichts in Sportgruppen statt.

Prüfungsfächer:

Die beiden Leistungskurse im Abitur sind mit Biologie (1.LK) sowie Sport/Gesundheitsförderung (2.LK) vorgegeben. Das 3.Abiturfach (schriftlich) kann Deutsch, Englisch oder Religionslehre sein. Das 4.Abiturfach (mündlich) ist abhängig von der Wahl des 3.Abiturfachs.

Wenn das Fach Deutsch oder Englisch als 3.Prüfungsfach gewählt wurde: ein Fach der Fächergruppe Erziehungswissenschaften, Gesellschaftslehre mit Geschichte oder Religionslehre. Wenn Religionslehre als 3. Prüfungsfach gewählt wurde: ein Fach der Fächergruppe Deutsch, Englisch oder zweite Fremdsprache. Für die beruflichen Kenntnisse eines Freizeitsportleiters/einer Freizeitsportleiterin wird eine Prüfung in „Didaktik/Methodik“ und „Erziehungswissenschaften“ abgelegt. Zusätzlich ist eine Abschlusslehrprobe im Praktikum mit einem anschließenden Reflexionsgespräch durchzuführen. Wenn das Fach „Erziehungswissenschaften“ bereits im Abitur geprüft wurde, entfällt die Prüfung.

Unterrichtsorganisation:

Jahrgangsstufe

11

12

13

Berufsbezogener Lernbereich

Sport/Ges. (Leistungskurs)

5

5

5

Biologie (Leistungskurs)

3

5

5

Erziehungswissenschaften

3

3

3

Didaktik und Methodik

3

3

3

Mathematik

3

3

3

Englisch

3

3

3

2. Fremdsprache

4

4

4

Berufsübergreifender Lernbereich

Deutsch

3

3

3

Gesellschaftslehre mit Geschichte

2

2

2

Religionslehre

2

2

2

Differenzierungsbereich

Wahlfach

2

2

2

Wochenstunden

33

35

35

Berufliche Perspektive:

Die sozial- und sportberufliche Qualifizierung eröffnet sehr gute Einstiegsmöglichkeiten für angrenzende Studienbereiche und Berufsfelder wie z.B. einem Sport- oder Biologie- oder Pädagogikstudium, für medizinisch-pflegerische Berufe sowie für den Freizeit-Touristik-Bereich. Für eine berufliche Tätigkeit als Freizeitsportleiter/in kommen – neben größeren Sportvereinen – vor allem drei Bereiche in Frage:

  • Urlaub und Freizeit
  • Gesundheit und Rehabilitation
  • Sozialpädagogik

Kontakt:

Frau Kreusch (b.kreusch(at)gsbk-lev.de), Herr Hennecke (m.hennecke(at)gsbk-lev.de)