Ergänzende Informationen

Als besonders geeignet für diesen Bildungsgang gelten Jugendliche, die Neigungen und Interessen im Bereich der Sporterziehung/Gesundheitsförderung haben. Die Vermittlung von Sport als sinnvolle Freizeitgestaltung ist die Aufgabe und Zielsetzung bei der Arbeit mit unterschiedlichen (Alters-)Gruppen, die in den Praktika erprobt wird.

 

Erforderlich für die Aufnahme in den Bildungsgang ist ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis, sowie eine uneingeschränkte Sporttauglichkeitsbescheinigung (ärztliches Attest). Dieses ist mit Beginn des neuen Schuljahres vorzulegen.

 

Die Jahrgangsstufe 11 dient der Vorbereitung auf die Qualifikationsphase der Jahrgangsstufen 12 und 13. Der Unterricht in allen drei Jahrgangsstufen findet in Grund- und Leistungskursen statt. Der Leistungskurs Sport / Gesundheitsförderung findet zu Beginn der Jahrgangsstufe 11 statt, während der Leistungskurs Biologie ab Jahrgangsstufe 12 einsetzt. Die Grundkurse werden durchgehend von Jahrgangsstufe 11 bis 13 angeboten. Die Leistungen der Jahrgangsstufen 12 und 13 gehen anteilig in das Abiturzeugnis ein.

 

Handelt es sich bei der zweiten Fremdsprache Spanisch um eine neu einsetzende Fremdsprache, ist diese mit jeweils mindestens 4 Jahreswochenstunden in den Jahrgangsstufen 11 bis 13 zu unterrichten und kann optional als Prüfungsfach angegeben werden. Handelt es sich um eine fortgeführte Fremdsprache (Neigungsschwerpunkt in der Sekundarstufe I), so kann diese in den Jahrgangsstufen 11 bis 13 mit einem wöchentlichen Umfang von 3 Unterrichtsstunden belegt und anschließend optional als Prüfungsfach angegeben werden. Sollte der Schüler/die Schülerin sich dazu entschließen, die zweite Fremdsprache mit Neigungsschwerpunkt (nach Sekundarstufe I) in der Sekundarstufe II nicht weiter belegen zu wollen, so fallen die jeweiligen 3 Jahreswochenstunden in den Differenzierungsbereich.

 

Bei entsprechenden Leistungen können die Schüler und Schülerinnen (ohne Abschlussprüfung) den schulischen Teil der Fachhochschulreife nach der Jahrgangsstufe 12 erwerben.

 

Die Abiturprüfung setzt die Zulassung zu dieser voraus. Diese Voraussetzungen müssen in den Jahrgangsstufen 12 und 13 von den Schülerinnen und Schülern erfüllt werden. Eine umfassende Beratung hierzu findet durch das Lehrpersonal im Vorfeld statt.

 

Die Abiturprüfung im Fach Sport/Gesundheitsförderung besteht aus einer schriftlichen und einer sportpraktischen Prüfung, die zu gleichen Teilen in die Bewertung mit einfließen. Die sportpraktische Prüfung besteht aus dem gewählten Schwerpunkt (Leichtathletik) und einem Sportspiel.

 

Die Prüfung zum/zur „Freizeitsportleiter/-in“ umfasst eine Abschlusslehrprobe (45 Min.) im Rahmen des außerschulischen Praktikums. Darüber hinaus ist ein Kolloquium (mündliche Prüfung) über eine Dauer von 15 Minuten im Fach Didaktik/Methodik zu leisten. Die Prüfung im Fach Erziehungswissenschaften entfällt, wenn das Fach im Rahmen der Abiturprüfung bereits geprüft wurde.