Fachoberschule für Gesundheit und Soziales Klasse 11

Aufnahmebedingungen:

Fachoberschulreife und Praktikantenvertrag mit einem von der Bezirksregierung zur Ausbildung von Praktikantinnen/Praktikanten genehmigten Unternehmen.

Dauer:

1 Jahr

Ziel:

Versetzung nach Klasse 12 und Erreichen der Fachhochschulreife nach dem erfolgreichen Abschluss der vorgenannten Klasse.

Ansprechpartner/in:

Inka Mönnig: i.moenning(at)gsbk-lev.de

Christiane Bode: c.bode(at).gsbk-lev.de

Unterrichtsfächer:

Berufsbezogener Lernbereich

  • Fächer des fachlichen Schwerpunktes:
    Erziehungswissenschaften oder Gesundheitswissenschaften
  • Mathematik, Englisch, Psychologie

 

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation, Religionslehre,
  • Politik/Gesellschaftslehre,

Besonderheiten:

Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt 12 Std.

Die wöchentliche Arbeitszeit im Praktikum beträgt 27,5 Std.

In den Schulferien arbeiten die Schülerinnen und Schüler im Praktikum oder nehmen Urlaubstage  vom vertraglich vereinbarten Urlaub.

Hinweise zum Praktikum:

Das Praktikum soll Arbeitsbereiche und Organisationsformen der Sozialpädagogik /Sozialarbeit oder des Gesundheitswesens zur Kenntnis bringen und soll eine Vorstellung von der Bedeutung dieser Handlungsfelder für die heutige Gesellschaft bilden. Die Teilnehmenden am Praktikum sind an unterschiedliche Aufgaben der Praxisstelle heranzuführen.

Das Praktikum kann in Einrichtungen des Sozial- und Gesund­heitswesens abgeleistet werden, wenn die Anleitung durch eine Fachkraft sichergestellt ist. Zum Beispiel Tageseinrichtungen für Kinder, Spielplätze unter pädagogischer Leitung, Häuser der Offenen Tür, Jugendzentren oder Krankenhäuser, Einrichtungen der Alten- und Familienpflege sowie Heime für Behinderte.

Das Praktikum kann auch in zwei unterschiedlichen Einrichtungen abgeleistet werden.

Privat­haushalte, Einrichtungen der öffentlichen Erziehung sowie Psychiatrische Stationen sind nicht als Praktikumsorte möglich. Die praktische Ausbildung in der Praxisstelle erfolgt während der „normalen“ Unterrichtszeit an dreieinhalb  Wochentagen. In den Schulferien werden fünf Arbeitstage im Praktikum abgeleistet. Ausführliche Informationen zum Praktikum und den Prakti­kantenverträgen erhalten die Schülerinnen und Schüler in einer Veranstaltung, zu der nach den Osterferien eingeladen wird.