Fachschule für Sozialpädagogik

 (Praxis integrierte Form)

Allgemeines:

Ziel der Ausbildung ist die Befähigung der Erzieherin / des Erziehers, anhand von beobachteten Situationen zielgerichtete pädagogische Maßnahmen zu entwickeln, diese den Anforderungen entsprechend zu realisieren und in Kooperation mit den am Erziehungsprozess Beteiligten zu reflektieren.

Dauer:

3 Jahre, an 2,5 Tagen (=20 Std.) pro Woche schulische Ausbildung, an 2,5 Tagen (=19 Std.) Praktikum.

Ausbildungsvoraussetzungen:

  1. Fachoberschulreife und
  2. eine abgeschlossene Ausbildung im Sozial- und Gesundheitswesen, z.B. Kinderpfleger/in, Sozialhelfer/in, Heilerziehungshelfer/in.

Die Voraussetzung des Punktes 2 kann ersetzt werden durch:

  1. den Abschluss der Zweijährigen Fachoberschule für Gesundheit und Soziales (FOS)
  2. den Abschluss der Zweijährigen Berufsfachschule Gesundheit und Soziales      

oder: Allgemeine Hochschulreife und einschlägiges mind. 6-monatiges Praktikum (900h)
   

Ansprechpartner/in:

Inka Mönnig: i.moennig(at)gsbk-lev.de
Silke Denef-Tauber: s.denef(at)gsbk-lev.de

Unterrichtsfächer:

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch / Kommunikation, Englisch,
  • Politik / Gesellschaftslehre, Naturwissenschaften

 

Berufsbezogener Lernbereich

  • Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln
  • Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern
  • Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen
  • Institution und Team entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren

 

  • Evangelische Religionslehre/Religionspädagogik,  Katholische Religionslehre/Religionspädagogik

 

Vertiefungsbereiche:

  • Bildungsbereiche
  • Arbeitsfelder

 

Sozialpädagogische Praxis: in Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Projektarbeit

Differenzierungsbereiche: Mathematik, Deutsch

Abschluss:

Staatlich anerkannte/r Erzieherin/Erzieher

Berechtigung:

Arbeit als staatlich anerkannte/r Erzieher/in

Studium an allen Fachhochschulen durch den Erwerb der bundesweit anerkannten Fachhochschulreife

Sonstiges:

Im Rahmen der Ausbildung fallen regelmäßig ausführliche Ausarbeitungen an, z. B. Planungen und Berichte über die Tätigkeiten in den Einrichtungen. Die Arbeiten sollen mit dem Computer angefertigt werden. Wir raten allen Bewerbern und Bewerberinnen, diesbezügliche Kenntnisse so früh wie möglich zu erwerben.