Friseur/in – Körperpflege

Allgemeines:

Der Friseurberuf ist ein anerkannter, kreativer und vielfältiger Ausbildungsberuf, der viele Möglichkeiten für spätere Tätigkeitsfelder und Weiterbildungsmaßnahmen eröffnet. Die duale Ausbildung findet an zwei verschiedenen Lernorten statt. Die Friseurbetriebe vermitteln die praktischen Fertigkeiten und die Berufsschule die theoretischen Kenntnisse.

Aufnahmebedingungen:

Aufnahmevoraussetzung für den Berufsschulunterricht      

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 9
  • Berufsausbildungsvertrag oder EQJ-Vertrag

Dauer:

Ausbildungsdauer entsprechend der Handwerksordnung (HwO)

  • 3 Jahre
  • Verkürzung von 6-12 Monaten ist je nach Vorbildung möglich, sollte aber bei der Innung und der Handwerkskammer erfragt werden

Berufsschultage am GSBK:

  • Unterstufe:   2 Tage (Dienstag/Donnerstag, 7.45 Uhr bis 14.45 Uhr)
  • Mittelstufe:  1 Tag (Mittwoch, 7.45 bis 14.45 Uhr) + Zusatzprojekt „Haare dauerhaft umformen“ (Erarbeitung im Salon)
  • Oberstufe:    1 Tag ( Montag, 7.45 bis 14.45 Uhr) + Zusatzprojekt „Komplexe Friseurdienstleistungen“ (Erarbeitung im Salon)

Schulabschlüsse:

  • Berufsschulabschluss
  •  Anerkennung des Hauptschulabschlusses nach 10 A (Durchschnitt: mindestens 4,0) 
  • oder 10 B (Fachoberschulreife) je nach vorherigem Abschluss und den aktuellen Zeugnisnoten (Durchschnitt: mindestens 3,0)

Gestreckte Gesellenprüfung:

Die Gesellenprüfung Teil 1 (praktisch und theoretisch) wird nach 18 Monaten abgelegt; Inhalte der theoretischen Prüfung bilden die ersten 7 Lernfelder.

 

Das Ergebnis von der Gesellenprüfung Teil 1 wird zu 25 % auf die Gesellenprüfung Teil 2 angerechnet, die zum Abschluss der Ausbildung erfolgt.

 

Nach erfolgreichem Abschluss wird der Gesellenbrief, das Gesellenprüfungszeugnis und das Schulabschlusszeugnis ausgehändigt.

Unterrichtsfächer:

Der Unterricht in der Berufsschule bezieht sich auf berufsbezogene und berufsübergreifende Fächer.

 

a)  berufsbezogen

  • Bündelfach: Pflege und Gestaltung
  • Bündelfach: Salon- und Kundenmanagement
  • Bündelfach: Farb- und Formveränderung
  • Bündelfach: Fremdsprachliche Kommunikation
  • Wirtschafts- und Betriebslehre

 

b)  berufsübergreifend

  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Religion

 

Den  Bündelfächern werden Lernfelder zugeordnet, die sich aus den betrieblichen Handlungsfeldern ergeben.

 

Lernfelder im ersten Ausbildungsjahr:

  • Lernfeld 1: In Ausbildung und Beruf orientieren (Salon- und Kundenmanagement)
  • Lernfeld 2: Kunden empfangen und beraten (Salon– und Kundenmanagement)
  • Lernfeld 3: Haare und Kopfhaut pflegen (Pflege und Gestaltung)
  • Lernfeld 4: Frisuren empfehlen (Pflege und Gestaltung)
  • Lernfeld 5: Haare schneiden (Farb- und Formveränderung)

 

Lernfelder im zweiten Ausbildungsjahr:

  • Lernfeld 6: Frisuren erstellen  (Salon- und Kundenmanagement)
  • Lernfeld 7: Haare dauerhaft umformen (Farb- und Formveränderung)
  • Lernfeld 8: Haare tönen (Pflege und Gestaltung)
  • Lernfeld 9: Haare färben und blondieren (Farb- und Formveränderung)

 

Lernfelder im dritten Ausbildungsjahr:

  • Lernfeld 10: Hände und Nägel pflegen und gestalten (Pflege und Gestaltung)
  • Lernfeld 11: Haut dekorativ gestalten (Pflege und Gestaltung)
  • Lernfeld 12: Betriebliche Prozesse mitgestalten (Salon- und Kundenmanagement)
  • Lernfeld 13: Komplexe Friseurdienstleistungen (Farb- und Formveränderung)

 

Neben der professionellen Vermittlung der Unterrichtsinhalte bieten wir eine/n

  • ganzheitlichen Unterricht in Theorie und Praxis
  • optimale Begleitung und Unterstützung durch die Ausbildungszeit
  • effiziente Vorbereitung auf die Gesellenprüfung Teil 1 und 2.

Friseure_Manikuere

Maniküre

Friseure_FachvortragKosmetik

Fachvortrag zum Thema Kosmetik

Weiterbildungsmöglichkeiten und Tätigkeiten:

Nach bestandener Gesellenprüfung bietet der Beruf viele Tätigkeitsbereiche und Weiterbildungsmöglichkeiten.

  • Tätigkeiten als Friseurgeselle/in, Stylist/in, Colorist/in
  • Meisterprüfung
  • Fachberater/in in der haarkosmetischen Industrie, Kosmetiker/in im Friseurhandwerk Ausbildungs-, Beratungs- und Betriebsassistent/in
  • Zusatzausbildung als Visagist/in oder als Maskenbildner/in
  • Spezialist für Haarersatz und Extentions u.v.m.
  • Werkstattlehrerin für fachpraktischen Unterricht an Berufskollegs
  • mit erlangter Meisterprüfung oder einer allgemeinen Hochschulreife: Studium der Biotechnik/Körperpflege, Lehrer/in Sek. II an berufsbildenden Schulen

Ansprechpartnerinnen:

Bildungsgangkoordinatorin: Isolde Kiy 

Telefon: 0214/373310   

Mail: i.kiy(at)gsbk-lev.de

 

Abteilungsleiterin: Barbara Kreusch   

Telefon: 0214/373315

Mail: b.kreusch(at)gsbk-lev.de