Zweijährige Berufsfachschule Gesundheit/Soziales

Aufnahmebedingungen:

Fachoberschulreife

Erweitertes Führungszeugnis (nicht älter als sechs Wochen)

 

Für den Schwerpunkt Sport- Bewegungsförderung/Übungsleiter C:

Nachweis eines dreiwöchigen (Vor-)Praktikums in einer Einrichtung des Sozial- oder Gesundheitswesens, die sport- und bewegungsfördernde Angebote im Programm hat. (Vorlage 24.08.2016)

Dauer:

2 Jahre in Vollzeitform

Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt 34 – 38 Stunden.

Ziel:

Qualifikation für eine sozialpädagogische oder heilerziehungspflegerische Ausbildung oder für eine Ausbildung im Gesundheitswesen und FHR mit der Berechtigung des Studiums aller Fachrichtungen an deutschen Fachhochschulen.

Ansprechpartner:

Bildungsgangleitung: Frau Wulf (j.wulf(at)gsbk-lev.de), Frau Molitor (h.molitor(at)gsbk-lev.de)

Abteilungsleitung: Frau Kreusch (b.kreusch(at)gsbk-lev.de),

Koordination des Schwerpunkts ‚Sport- und Bewegungsförderung‘/Übungsleiter C: Frau Lenz (a.lenz(at)gsbk-lev.de)

Unterrichtsfächer:

Berufsbezogener Lernbereich

  • Fächer der Sozial- und Erziehungswissenschaften,
  • Fächer der Gesundheitswissenschaften,
  • Mathematik, Biologie, Wirtschaftslehre, Englisch

Berufsübergreifender Lernbereich:

  • Deutsch/Kommunikation, Religionslehre,
  • Politik/Gesellschaftslehre,
  • Sport /Gesundheitsförderung

Differenzierungsbereich:

  • Nach den Möglichkeiten der Schule und den Interessen der Schüler/innen

 

Für den Schwerpunkt Sport- Bewegungsförderung:

Zusätzlich zum Unterricht der BS wird die Ausbildung zum Übungsleiter C durchgeführt.

Abschluss:

  • Berufliche Kenntnisse und Fachhochschulreife.
  • Mit Bestehen der Abschlussprüfung wird der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben.
  • In Verbindung mit einem einschlägigen halbjährigen Praktikum oder einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung nach Bundes- oder Landesrecht bzw. einer mindestens zweijährigen Berufstätigkeit wird die Fachhochschulreife erworben.

Praktikum:

Das halbjährige einschlägige Praktikum (24 Wochen) setzt sich folgendermaßen zusammen:

  • 4-8 Wochen werden am Ende des Bildungsgangs in Form von Projekten und Tagespraktika in Klasse 11 bzw. Vorpraktika (Sport- und Bewegungsförderung) von der Schule angerechnet und bescheinigt.
  • 16-20 Wochen müssen während der Ferienzeiten und / oder vor bzw. nach Abschluss der schulischen Ausbildung abgeleistet werden.

Alle Praktika müssen mit der Schule abgesprochen und durch diese genehmigt sein.